KALLES KAVIAR
 
Ooh, Ooh, Yeah, Yeah: Der neue Ska-Sound von Kalles Kaviar.

Es könne gar nicht mehr besser werden – oder auf Baseldeutsch – «S'ka gar nümme besser wärde» – hatten Viele noch bis vor Kurzem über Kalles Kaviar gedacht. Aber mit dieser Meinung lagen die eingefleischten Fans der Combo, die den groovigen Kalles-Kaviar-Sound für unübertrefflich hielten, weit daneben. Denn gerade jetzt haben die traditions-verbundenen Kalles-Musiker ein paar neue Zündschnüre angezündet, die in den kommenden Wochen und Monaten ein ganzes Feuerwerk von knalligen Ska-Neuheiten in den nächtlichen Partyhimmel zaubern werden.

Als Blickfang ganz zuvorderst auf der Bühne: Die neue Sängerin Jana Kouril. Mit ihr rückt eine neue Stimmgewalt ins Scheinwerferlicht, dass es nur so blitzt und leuchtet in allen Klangfarben, was die Ska-Herzen noch stärker pochen und höher schlagen lässt. Und die acht Musiker dahinter geben ihr Bestes, damit der legendäre Kalles-Kaviar-Sound – Traditional Ska, abwechslungsreich gemischt mit Rocksteady und Early Reggae – mit Hochspannung aufgeladen wird und sich als statische Elektrizität funkensprühend über dem Publikum entlädt.

Gesanglich wird Jana unterstützt durch Band-Mitgründer und Gitarrist Andi Schaer und vom Trombone-Spieler Yogi Feyfar. Unüberhörbar und äusserst wirkungsvoll ist auch der Bläsersatz mit der Trompete von Jonas Asprion und dem Saxophon von Simon Weishaupt. Auch die Rhythm-Section mit Daniel Bernegger, Drums, Rene Buser, Bass, Markus Bertschmann, Piano, und Joel Neuhaus, Guitar, dürften der Ska-Gemeinde in fast ganz Europa von den internationalen Ska-Festivals in Strasbourg, Paris, Potsdam oder Rosslau bestens bekannt sein.

Die zweite Rakete, deren Lunte schon kräftig brennt, ist ihr brandneues Album «Ooh, Ooh, Yeah, Yeah», das im September erscheinen wird. In den Vorjahren bereits erschienen waren 1998 «Jamaican Rhythms», 2000 «Make Wonder», 2003 «Early Bird», und 2006 «Lime Time». Mit ihrer neuen Scheibe im 2010 setzen Kalles Kaviar nun die absolute Spitze auf ihre Tonträger-Pyramide. Messerscharf und kochend heiss. Lass Deinen CD-Player während des Abspielens auf keinen Fall unbeaufsichtigt!

Bei ihren zahlreichen Auftritten in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich traten Kalles Kaviar u.a. mit Bands wie The Skatalites, Derrick Morgan, Laurel Aitken, Desmond Dekker, Ken Boothe, Dr. Ring Ding, Intensified, Eastern Standard Time, New York Ska-Jazz-Ensemble, Ska Trek, Top Cats und vielen mehr auf. Auch als Backing Band von Roy Ellis, dem berühmten Altstar des Early Reggae, wussten sie schon des öfteren zu begeistern.

Weitere Gigs und Tourneen für 2010/11 sind bei Kalles Kaviar bereits in Planung. Darunter auch ein Ausflug nach Spanien mit Konzerten in Madrid und Valencia.

Homepage: www.kalleskaviar.ch
Myspace: www.myspace.com/kalleskaviar

+++++

Kalles Kaviar from Basel, Switzerland play Ska-Music as it should be! Tight and groovy! Enjoy!

Homepage: www.kalleskaviar.ch
Myspace: www.myspace.com/kalleskaviar
Ooh Ooh Yeah Yeah (2010)
Lime Time (2006)
     
Early Bird (2004)
Make Wonder (2000)
     
Jamaican Rhythm (1998)